• Startseite
        • Info Guide

          Erfahrungsberichte

  • Kontakt

Erbrechen durch CBD-Öl?

erbrechen canna oil

Das ist äußerst selten der Fall und kommt in der Regel nur unter folgenden Voraussetzungen vor:

  • Allergie gegen das Trägeröl (sollte sofort auftauchen, nach der Gabe des ersten Tropfens), oder wenn sich erst wesentlich später eine Allergie entwickelt (äußerst selten und noch nie gehört)
  • die Katze/der Hund ekelt sich vor dem Trägeröl – meistens dem Hanföl.

Das tritt aber in der Regel auch nach der Gabe des ersten Tropfens auf und nicht erst nach einer längeren Zeit!
Dann empfehlen wir gern die Gabe des MCT-Öls. Das ist völlig geschmacks-und geruchsneutral und wird auch von Mäkelkatzen problemlos genommen.
Katzen/Hunde erbrechen in der Regel NICHT von einer einmalig erhöhten Dosis, weil sie evtl Leckerli mit CBD-Öl stibitzt und somit die doppelte Dosis intus haben.

In dem Fall wurde bisher nur ausgiebig geschlafen, aber nicht erbrochen!
Auch nicht, wenn generell der Zeitpunkt der Dosiserhöhung gekommen ist, von einem Tropfen mehr wird nicht gleich erbrochen!
Katzen können häufiger erbrechen, aufgrund verschluckter Haare, weil es ihnen allgemein nicht gut geht (genau, wie bei Hunden und uns auch!), oder aber, weil ein anderer Grund dahinter steckt.

Wie empfehlen daher bei länger anhaltendem Erbrechen, den Tierarzt aufzusuchen!

Mit der Gabe des Öls hat das, wie gesagt, nur mit den o.a. Punkten zu tun.

Bitte nicht, nur weil die Katze/der Hund einmal erbrochen hat, die Dosis sofort runtersetzen, sondern wie gewohnt mit der Höhe der Dosis fortfahren, da sich nur so eine volle Wirksamkeit entfalten kann!

Weitere Beiträge die Ihnen gefallen könnten

Lisa Daniela K Foto

Erfahrungsbericht von Daniela K.

Erfahrungsbericht Lymphom-Verdacht Bei meiner Katzenomi Lisa (16 1/2) wurde im Dezember bei einem Abdomen-US ein vergrößertes mesenteriales Lymphknoten-Paket im Darm entdeckt.  Auch die Darmwände waren

Weiterlesen »