• Startseite
        • Info Guide

          Erfahrungsberichte

  • Kontakt

Cannabis kann nach einer offenen Studie bei der Behandlung von Kindern mit Autismus hilfreich sein

Autismus

Nach der Behandlung mit Cannabis waren die emotionalen Ausbrüche bei 61 % der Patienten stark oder sehr stark verbessert. Die Autoren schrieben, dass „diese vorläufige Studie die Durchführbarkeit von CBD-basierten Cannabis-Studien bei Kindern mit ASD unterstützt“. Allerdings ist die Einstufung des Extrakts als „Cannabidiol-reich“ bei einer täglichen Dosis von 0,3 mg/kg THC fragwürdig, da diese Dosis eine hohe therapeutische THC-Dosis für Kinder darstellt, was durch ein vorübergehendes schweres psychotisches Ereignis bei einem Patienten unterstrichen wird. Daher könnten Behandlungseffekte nicht auf CBD, sondern auf THC basieren.

Aran A, Cassuto H, Lubotzky A, Wattad N, Hazan E. Brief Report: Cannabidiol-Rich Cannabis in Children with Autism Spectrum Disorder and Severe Behavioral Problems-A Retrospective Feasibility Study. J Autism Dev Disord. 2018 Okt 31.

Weitere Beiträge die Ihnen gefallen könnten

Lisa Daniela K Foto

Erfahrungsbericht von Daniela K.

Erfahrungsbericht Lymphom-Verdacht Bei meiner Katzenomi Lisa (16 1/2) wurde im Dezember bei einem Abdomen-US ein vergrößertes mesenteriales Lymphknoten-Paket im Darm entdeckt.  Auch die Darmwände waren

Weiterlesen »